Calciumpulver?

Fragen und Antworten rund um die Ernährung von Schildkröten.
Sisi1313
Beiträge: 6
Registriert: 24.04.2013, 07:57
Arten: Griechische Landschildkröte (Testudo hermanni boettgeri)

Calciumpulver?

Beitrag von Sisi1313 » 24.04.2013, 08:04

Hallo zusammen!

Ich habe seit einigen Monaten Schildkrötenzuwachs aus fremder Hand bekommen und diese rührt leider so gar keins meiner Calcium-Angebote an (weder Sepiaschale, noch Eierschalenstückchen). So langsam bereitet mir das Sorgen und ich überlege ihr etwas Calcium in Pulverform übers Futter zu streuen - tue so etwas aber eigentlich sehr ungern, da ich grundsätzlich davon ausgehe die Tiere wissen schon was sie brauchen^^
Was meint ihr? Und wenn ja wieviel? Möchte auch nicht überdosieren und dadurch womöglich schaden...
Und zermahlene Sepia-Schale wäre vermutlich schon besser als Calcium-Pulver aus der Zoohandlung, nicht wahr? ;)

Danke für alle Anregungen!

Viele Grüße
Sisi

Benutzeravatar
Kröte
Beiträge: 12216
Registriert: 22.06.2006, 21:20

Re: Calciumpulver?

Beitrag von Kröte » 24.04.2013, 11:24

Hallo Sisi,

herzlich Willkommen hier.

Die SK nehmen nicht regelmäßig Calcium auf, mal ist es mehr, mal weniger, manchmal auch eine Zeit lang gar nichts.
Calcium sollte nicht über das Futter gestreut werden, schnell kommt es dann zu einer Überdosierung, was sicher auch nicht gewünscht ist.
Bietet man den Tieren Calcium in unterschiedlichen Formen zur freien Aufnahme an, werden sie es aufnehmen, wenn sie es benötigen.
Außer dem von Dir Angebotenem kannst Du es noch mit Calcio- Reptin http://www.samenkiste.de/dtl/dtl_d_0204.htm versuchen.

Gruß Christine
Ich gebe hier meine persönliche Meinung u. Erfahrung weiter.
Da jeder Halter andere Bedingungen vorfindet, kann diese nicht als Patentrezept gesehen werden.

Benutzeravatar
Frank-F
Panzerknipser
Panzerknipser
Beiträge: 99
Registriert: 11.04.2013, 12:46
Arten: TGI, THB, Terrapene carolina triunguis, Cuora flavomarginata
Wohnort: Südniedersachsen
Kontaktdaten:

Re: Calciumpulver?

Beitrag von Frank-F » 24.04.2013, 14:01

Hallo,

Wäre mal interessant zu wissen was für "Zuwachs" zu bekommen hast. Ausgewachsene, männliche Tiere nehmen evtl. gar kein zusätzliches Calcium zu Ihrem normalen Futter auf.

LG

Frank

Sisi1313
Beiträge: 6
Registriert: 24.04.2013, 07:57
Arten: Griechische Landschildkröte (Testudo hermanni boettgeri)

Re: Calciumpulver?

Beitrag von Sisi1313 » 24.04.2013, 21:42

Vielen Dank für eure Tipps! Da wäre ich ja fast schon zur Unterjublerin geworden... Aber jetzt bin ich wieder beruhigt :)
Werde noch das CD-vet Calcio-Reptin ausprobieren, aber ich glaube Frank F, du hast ganz recht mit deiner Vermutung!

Benutzeravatar
gunda
Beiträge: 4061
Registriert: 20.06.2006, 22:26
Wohnort: bei Hannover
Kontaktdaten:

Re: Calciumpulver?

Beitrag von gunda » 24.04.2013, 22:37

Hallo,
ab und zu sehe ich meine Männchen auch an der Sepiaschale herumkauen. Männchen haben schließlich auch Knochen, die mit Kalk versorgt werden wollen. Aber so viel wie die Weibchen zur Zeit der Eiausbildung fressen sie nicht.
LG
Gunda
Bild

Benutzeravatar
Frank-F
Panzerknipser
Panzerknipser
Beiträge: 99
Registriert: 11.04.2013, 12:46
Arten: TGI, THB, Terrapene carolina triunguis, Cuora flavomarginata
Wohnort: Südniedersachsen
Kontaktdaten:

Re: Calciumpulver?

Beitrag von Frank-F » 25.04.2013, 09:24

ich hatte mal ein sehr altes Horsfieldii Männlein (was mir leider verstorben ist) der ist auch ums Verrecken nicht an Sephia oder Eierschalen rangegangen. Wie gesagt, mein Kenntnisstand ist, das ausgewachsene männliche Tiere (Ok Reptilien wachsen Ihr leben lang, aber nur noch minimal) u.U. kein zusätzliches Calcium aufnehmen.

Mein semiadultes Männlein knabert wiederum sehr wohl an Sephia.

LG

Frank

Benutzeravatar
Kröte
Beiträge: 12216
Registriert: 22.06.2006, 21:20

Re: Calciumpulver?

Beitrag von Kröte » 25.04.2013, 09:41

Hallo Frank,

adulte Männchen nehmen weniger Calcium zu sich wie z. b. wachsende SK o. eierlegende Weibchen.
Aber ohne Calcium kommen auch diese nicht aus, immer wird man nicht dabei sein/das gerade beobachten können, wenn die adulten Männchen das angebotene Calcium aufnehmen.

Gruß Christine
Ich gebe hier meine persönliche Meinung u. Erfahrung weiter.
Da jeder Halter andere Bedingungen vorfindet, kann diese nicht als Patentrezept gesehen werden.

Benutzeravatar
Frank-F
Panzerknipser
Panzerknipser
Beiträge: 99
Registriert: 11.04.2013, 12:46
Arten: TGI, THB, Terrapene carolina triunguis, Cuora flavomarginata
Wohnort: Südniedersachsen
Kontaktdaten:

Re: Calciumpulver?

Beitrag von Frank-F » 25.04.2013, 10:25

Plfanzen enthalten ja auch Kalzium, vielleicht ist das in manchen Fällen ausreichend für einen erwachsenen Herren. Ich denke wenn er das Verlangen hat zusätzlich welches aufzunehmen, wird er das tun.
Wie gesagt, ich konnte das bei meinem Tier über Jahre nicht 1 xmal beobachten.

Sei es wie es sei. Ich bin eigentlich auch davon überzeugt das ein gesundes Tier von allein das fressen oder aufnehmen wird was es benötigt. Deswegen geht für mich auch nichts über ein "Selbstbedienungsfreigehege" mit möglichst abwechslungsreicher Kost.

LG

Frank

Benutzeravatar
gunda
Beiträge: 4061
Registriert: 20.06.2006, 22:26
Wohnort: bei Hannover
Kontaktdaten:

Re: Calciumpulver?

Beitrag von gunda » 25.04.2013, 19:49

Soeben erschienen - passt perfekt zum Thema
http://www.testudowelt.de/?p=4545
Die Futterpflanze, die am meisten Kalzium enthält wäre demnach Möhrengrün, gefolgt von Wegerich.
Bild

Sisi1313
Beiträge: 6
Registriert: 24.04.2013, 07:57
Arten: Griechische Landschildkröte (Testudo hermanni boettgeri)

Re: Calciumpulver?

Beitrag von Sisi1313 » 26.04.2013, 12:11

Super Link! Vielen Dank :)
abgesehen von der Calciumversorgung dient das Fressen der Sepiaschale oder ähnlich harten Materialien ja auch dem Abwetzen der Hornschneide. Gibt es da noch etwas das angeboten werden kann um dieses Abwetzen zu gewährleisten, wenn Sepia/Eierschale/CD-vet Calcio-Reptin nicht gefressen wird?

Benutzeravatar
Kröte
Beiträge: 12216
Registriert: 22.06.2006, 21:20

Re: Calciumpulver?

Beitrag von Kröte » 26.04.2013, 12:22

Hallo Sisi1313,

ja, rohfaserreiches Futter.

Gruß
Ich gebe hier meine persönliche Meinung u. Erfahrung weiter.
Da jeder Halter andere Bedingungen vorfindet, kann diese nicht als Patentrezept gesehen werden.

Benutzeravatar
gunda
Beiträge: 4061
Registriert: 20.06.2006, 22:26
Wohnort: bei Hannover
Kontaktdaten:

Re: Calciumpulver?

Beitrag von gunda » 26.04.2013, 15:44

Hallo Sisi1313,
Hack mal einen großen Löwenzahn mitsamt der Wurzel aus. Meine Tiere knabbern so lange an der Wurzel herum bis nichts mehr übrig ist.
Bild

wolfgang
Beiträge: 137
Registriert: 05.04.2008, 23:49
Wohnort: Gießen

Re: Calciumpulver?

Beitrag von wolfgang » 26.04.2013, 19:45

Hallo, Sisi,

laß mal einen Knochen - egal von welchem Viech - aber aufgeschlagen und mit erkennbarem Mark, d.h. feinen Knochenbälkchen, eine Weile draußen liegen und "vergammeln" und leg das den Schildis hin; meine stürzen sich alle (
alle Größen,die Marginatas noch schneller als die Griechen, männlich und weiblich) auf die Knochen und nagen dran herum,
vor allem die Kleinen kriegen natürlich nur wenig und ganz kleine Stückchen ab, aber dann werden die Sepiaschalen (ersatzweise oder aus Frust?) traktiert.
Vielleciht kannst Du Deine damit auch an die Sepiaschalen gewöhnen.

Viel Erfolg und viele Grüße
Wolfgang

Benutzeravatar
Cassi
Beiträge: 1278
Registriert: 11.03.2013, 16:23
Arten: Thb und Fori :)
Wohnort: Nordhessen

Re: Calciumpulver?

Beitrag von Cassi » 26.04.2013, 22:21

Hallo Leute,
hätte da mal eine Frage,
wie schaut es mit Muschelgrit aus. Eierschalen male ich immer, damit sie nicht so scharfkantig sind. Werden hin und wieder genommen. Jetzt ist ja der Muschelgrit auch recht hart und scharfkantig. Ich lese immer wieder, dass man ihn anbieten kann. Besteht denn da kein Verletzungsrisiko? :a1

Danke für Eure Hilfe
Dani
Der Mensch sollte sich nie schämen zuzugeben, dass er Unrecht hatte.
Damit drückt er - in anderen Worten- nur aus, dass er heute klüger ist als gestern.
A. Pope (1688-1744)

Benutzeravatar
Kröte
Beiträge: 12216
Registriert: 22.06.2006, 21:20

Re: Calciumpulver?

Beitrag von Kröte » 26.04.2013, 22:55

Hallo Dani,

ich habe einige Jahre Muschelgrit in den Gehegen verteilt, die zerstoßenen Muschel wurden auch gefressen.
Ich konnte nicht feststellen, das meine SK (klein und groß) Probleme damit hatten, in der Natur fressen sie ja auch Teile von festen Schneckenhäusern.

Gruß Christine
Ich gebe hier meine persönliche Meinung u. Erfahrung weiter.
Da jeder Halter andere Bedingungen vorfindet, kann diese nicht als Patentrezept gesehen werden.

Benutzeravatar
Cassi
Beiträge: 1278
Registriert: 11.03.2013, 16:23
Arten: Thb und Fori :)
Wohnort: Nordhessen

Re: Calciumpulver?

Beitrag von Cassi » 26.04.2013, 23:13

Hi Christine,
danke für Deine Antwort, Hatte mir ja eigentlich auch gedacht, dass den Schildkröten im Habtat auch keiner die Muscheln zerleinert. Aber bei den Sepias entfernen wir ja auch unte Lebensgefahr die harten Schalen, obwohl die ja auch in Griechenland so angespült werden :a1 . Na ja, besser einmal mehr das Gehirn zermartert, als einmal zu wenig :a7
LG
Dani
Der Mensch sollte sich nie schämen zuzugeben, dass er Unrecht hatte.
Damit drückt er - in anderen Worten- nur aus, dass er heute klüger ist als gestern.
A. Pope (1688-1744)

Benutzeravatar
Emils_mama
Panzerknipser
Panzerknipser
Beiträge: 3006
Registriert: 14.06.2008, 20:00
Wohnort: Thüringen

Re: Calciumpulver?

Beitrag von Emils_mama » 27.04.2013, 10:58

Cassi hat geschrieben: Aber bei den Sepias entfernen wir ja auch unte Lebensgefahr die harten Schalen,
Hallo Dani,

unter Lebensgefahr? :a1 :a7 Bitte immer schön vom Körper weg arbeiten, damit nichts passiert. Auch die Finger sollten sich möglichst hinter dem Messer befinden. Mir hilft es, die Sepiaschalen vorher ein paar Tage in Wasser einzuweichen.

Und zumindest eine Sonnenbrille setze ich auch gerne dabei auf, Calciumsplitter im Auge sind auch nicht gerade angenehm.


Meine Tiere fressen derzeit Unmengen an Sepia, auch das Männchen, es ist aber noch in der Wachstumsphase. :a7
LG Ina


"Leben kann man nur vorwärts, Verstehen kann man es nur rückwärts." (Søren Kierkegaard)

Benutzeravatar
gunda
Beiträge: 4061
Registriert: 20.06.2006, 22:26
Wohnort: bei Hannover
Kontaktdaten:

Re: Calciumpulver?

Beitrag von gunda » 27.04.2013, 13:48

Hallo,
meiner Erfahrung nach wird Muschelgrit nicht verdaut. Er kommt hinten wieder heraus, falls er aus Versehen mitgefressen wird. Ich glaube schon, dass die scharfkantiken Stücke im ungünstigsten Fall zu inneren Verletzungen führen oder sich im Organismus ablagern. Ein Ersatz für Sepia oder andere Kalziumquellen sind sie nicht. Das Zeugs ist viel härter als Schneckenhäuser.
In dem Online-Magazin "Testudowelt", zu dem man über den weiter oben aufgeführten Link kommt, gibt es aktuell eine fortlaufende Serie über Kalzium. Wenn man Folge 2 liest, in der es um Eierschalen geht, wird einem klar, warum Muschelgrit kaum verdaut werden kann.
@Wolfgang
Sie stürzen sich genau so wild auf eine tote Maus oder einen toten Vogel, falls zufällig mal einer im Gehege liegt. Ich wage mal die Vermutung, dass sie (zusätzlich zum Kalzium in den Knochen) verrückt nach tierischem Eiweiß sind, dass sie ja nach der derzeitigen Fütterungs-Philosophie nicht bekommen sollen.

LG
Gunda
Bild

Benutzeravatar
Cassi
Beiträge: 1278
Registriert: 11.03.2013, 16:23
Arten: Thb und Fori :)
Wohnort: Nordhessen

Re: Calciumpulver?

Beitrag von Cassi » 27.04.2013, 20:59

Und zumindest eine Sonnenbrille setze ich auch gerne dabei auf, Calciumsplitter im Auge sind auch nicht gerade angenehm.
Das ist eine super Idee, darauf bin ich noch gar nicht gekommen. Du hast natürlich Recht, das kann mal bös ins Auge gehen. Wieder was gelernt... dane :flower
LG
Dani
Der Mensch sollte sich nie schämen zuzugeben, dass er Unrecht hatte.
Damit drückt er - in anderen Worten- nur aus, dass er heute klüger ist als gestern.
A. Pope (1688-1744)

Benutzeravatar
Cassi
Beiträge: 1278
Registriert: 11.03.2013, 16:23
Arten: Thb und Fori :)
Wohnort: Nordhessen

Re: Calciumpulver?

Beitrag von Cassi » 27.04.2013, 20:59

Tippfehler, sollte DANKE heißen
Der Mensch sollte sich nie schämen zuzugeben, dass er Unrecht hatte.
Damit drückt er - in anderen Worten- nur aus, dass er heute klüger ist als gestern.
A. Pope (1688-1744)

Antworten