Neuling

Fragen und Antworten rund um Landschildkröten und deren Haltung.
Lou
Beiträge: 8
Registriert: 09.12.2012, 15:26
Arten: Griechische Landschildkröte

Neuling

Beitrag von Lou » 09.12.2012, 15:29

Hallo zusammen,
ich bin neu hier im Forum und habe einige Fragen :)

Aber zuuersteinmal: Ganz großes Lob an dieses Forum hier, ich habe schon einige Fragen durch Lesen beantwortet bekommen und habe eigentlich auch den Eindruck gewonnen, alles fragen zu dürfen ohne blöd angemacht oder gerügt zu werden. *gefällt mir* ;)

Nun zu meinem Anliegen:
Vorneweg ist mir natürlich bewusst dass eine artgerechte Schildkrötenhaltung nur im Freigehege möglich ist. Dieses soll auch bald fertig sein, bzw gebaut werden, jedoch ist unser Haus noch nicht bezugsfertig...
Demnach wohnt die griechische Landschildkröte eine Zeit lang im Terrarium, und dieses möchte ich ihr so angenehm wie möglich gestalten. Es steht am Fenster und kommt auf den Balkon wenn es die Temperaturen zulassen.

Zur Gestaltung und Einrichtung habe ich aber ein paar Fragen.

Ich habe gelesen dass Rindenmulch nicht so toll ist... sollte man das Terrarium dann lieber komplett mit Erde füllen (und wie hoch?). Oder welchen Untergrund kann ich noch verwenden um die eine Hälfte so, die andere so zu machen?

Um Regen zu simulieren und den Bodenbelag feucht zu halten, kann man einfach die gesamte Fläche gießen?

Den Teil mit der Erde. pflanze ich da ganz normal Kräuter ein? Eignen sich dazu auch die Kräutertöpfe aus der Gemüseabteilung?
Welche Pflanzen kann ich noch einbuddeln?

Sollte die Wasserschale groß genug sein dass die Schildi auch drin baden kann oder braucht man da 2 Wasserstellen?

Ist es notwendig einen Stein unter die Wärmelampe zu legen oder ist das kein "Muss"?

Ist es okay, wenn ein Deckel das halbe Terrarium abdeckt, worunter sich auch die Wärme- und UV Lampe befindet, die andere Hälfte offen ist wegen der Luftzirkulation?

Und zu guter Letzt noch wegen der Lampen:
Ich habe gelesen dass als Wärmelampe Par 38 reicht.
UV Osram 300W ("müssen" es 300 Watt sein, und warum?)
Und dazu eine normale Glühbirne? Wozu dient die? Weil es ja eigentlich hell ist am Fenster...

Ich danke euch schonmal für eure Antworten :)

Benutzeravatar
Emils_mama
Panzerknipser
Panzerknipser
Beiträge: 3006
Registriert: 14.06.2008, 20:00
Wohnort: Thüringen

Re: Neuling

Beitrag von Emils_mama » 09.12.2012, 16:15

Hallo,

erst mal herzlich Willkommen hier.

Um welche Unterart der Griech. LSK handelt es sich?

Hast Du das Tier schon oder planst Du die Anschaffung erst?

Wenn Du die Anschaffung erst planst, empfehle ich Dir zu warten, bis die Bedingungen passen und das Freigehege fertig ist. Das Tier wird es Dir danken und Du sparst eine Menge an Geld für die Zimmereinrichtung und hast es z.B. für ein gutes Frühbeet zur Verfügung.

Hier http://www.mediterrane-landschildkroeten.de/ kannst Du schon mal lesen, da findest Du erst einmal die wichtigsten Infos.

Rindenmulch ist nicht geeignet, normale ungedüngte Gartenerde oder besser Maulwurfshügelerde ist am besten.

Meine Frühbeete gieße ich auch regelmäßig mit der Gießkanne (handwarmes Wasser), das finden meine Tiere ganz prima. Die Lampen müssen dabei natürlich aus sein.

Küchenkräuter aus der gemüseabteilung sind nicht geeignet, die Tiere werden mit Wildkräutern ernährt. Außerdem schaden die Pflanzenschutzmittel und Düngemittel.

Unter www.samenkiste.de findest Du Samenmischungen.

Die Wasserschale muß so groß sein, daß das Tier darin baden kann, aber flach genug, damit es nicht ertrinkt.

Die SK wird sich bei zwei Schalen nicht daran halten, eine nur zum Trinken und die andere zum Baden zu nutzen. :a7

Unter der Wärmelampe muß sich das Tier notfalls schnell umdrehen kkönnen, falls es mal auf dem Rücken landet. Deshalb empfehlen wir schräge Ebenen (Steine oder ä.), damit sich die Tiere umdrehen können.

Im Frühbeet habe ich PAR 38 für kalte, trübe Tage und Wärmematten als Schlafhausdeckelheizung und Elsteinstrahler für die Übergangszeiten.

In einem Innengehege ist eine gute UVB-Versorgung unbedingt erforderlich. Zoomed Powersun oder Lucke Reptile Brigth Sun können ganztägig im Einsatz sein und spenden auch Wärme und Licht. Die Osram Ultravitalux darf nur minutenweise in Betrieb sein.
LG Ina


"Leben kann man nur vorwärts, Verstehen kann man es nur rückwärts." (Søren Kierkegaard)

Benutzeravatar
Kröte
Beiträge: 12216
Registriert: 22.06.2006, 21:20

Re: Neuling

Beitrag von Kröte » 09.12.2012, 19:02

Emils_mama hat geschrieben: In einem Innengehege ist eine gute UVB-Versorgung unbedingt erforderlich. Zoomed Powersun oder Lucke Reptile Brigth Sun können ganztägig im Einsatz sein und spenden auch Wärme und Licht. Die Osram Ultravitalux darf nur minutenweise in Betrieb sein.

Hallo Lou,

herzlich Willkommen hier u. schön, das es Dir hier gefällt.

Zu dem von Ina genannten UV- Strahler benötigst Du noch einem Wärmestrahler (PAR 38) und für die Beleuchtung/Licht einen HQI- Strahler.
Das Zimmergehege sollte unterschiedliche Bereiche aufweisen, feuchte/trockene, kühlere/warme Zonen.
Ein feuchter Schlafplatz sollte ebenso angeboten werden, dazu kannst du die Erde/Spaghnummoos mit einer Blumenspritze feucht halten.
Hier findest Du auch noch Informationen zu Zimmergehegen http://www.mediterrane-landschildkroete ... rarium.php
Eigentlich sollen Griechische Landschildkröten jetzt in der Winterstarre sein!

Gruß Christine
Ich gebe hier meine persönliche Meinung u. Erfahrung weiter.
Da jeder Halter andere Bedingungen vorfindet, kann diese nicht als Patentrezept gesehen werden.

Lou
Beiträge: 8
Registriert: 09.12.2012, 15:26
Arten: Griechische Landschildkröte

Re: Neuling

Beitrag von Lou » 09.12.2012, 19:27

Danke schonmal für eure Antworten.

Reicht denn nicht das normale Tageslicht aus dass noch eine normale Lampe mit rein soll?
Und sollte man die 3 Lampen dann "gleichmäßig" im Terra verteilen oder alle in eine Ecke? Gibts nen Mindestabstand zur UV Lampe? Weil sie ja doch recht niedrig hängt wenn ein Deckel drauf ist. Ich hatte ja gedacht mit einer Platte nur die Hälfte des Terrariums abzudecken, dass die andere Hälfte offen ist. Ist das okay?

Wie ist das denn moit dem reinigen? Wenn ich Kräuter etc ja wirklich einpflanze, wie macht man sauber? Regelmäßig das komplette Terrarium leer machen und komplett neu befüllen?

Benutzeravatar
gunda
Beiträge: 4061
Registriert: 20.06.2006, 22:26
Wohnort: bei Hannover
Kontaktdaten:

Re: Neuling

Beitrag von gunda » 09.12.2012, 19:55

Auch von mir ein herzliches Willkommen :hallo
Nein, das normale Tageslicht reicht keineswegs aus - schon gar nicht um diese Jahreszeit. Für deine Schildkröte ist es so, als würde sie den ganzen Tag mit einer dicken Sonnenbrille herumlaufen.
Wie hoch die Lampe hängt kommt darauf an, für welche du dich entscheidest. Nimm den Deckel komplett ab. So hast du weniger Probleme mit Schimmel und deine Schildkröte hat frische Luft.
Reinigen: Nicht aufgefressenes Futter und Kot müssen regelmäßig entfernt werden.
Soll deine Schildkröte keine Winterstarre halten?
LG
Gunda
Bild

Benutzeravatar
Kröte
Beiträge: 12216
Registriert: 22.06.2006, 21:20

Re: Neuling

Beitrag von Kröte » 09.12.2012, 20:10

Lou hat geschrieben:Und sollte man die 3 Lampen dann "gleichmäßig" im Terra verteilen oder alle in eine Ecke? Gibts nen Mindestabstand zur UV Lampe?
Hallo Lou,

den Wärmestrahler für den Sonnenplatz kannst Du (damit sich die SK auf Stoffwechseltemperatur bringen kann) in eine Ecke hängen, damit auch ein kühlerer Bereich vorhanden ist.
Die UV- Lampe würde ich mittig im Zimmergehege anbringen u. den HQI- Strahler so ausrichten, das er das ganze Gehege ausleuchtet.
Für die UV- Strahler gibt es einen Mindestabstand, den sollte man auch einhalten, in der Bedinungsanleitung steht dieser.
Unter dem Wärmestrahler sollten 35- 40 Grad gemessen werden, dementsprechend wird der Strahler ausgerichtet.
Dunkle Bereiche schaffst Du durch Versteckmöglichkeiten wie z. b. Korkröhren, kl. Häuschen, Pflanzen.....
Hast Du Dir mal die von mir aufgeführte Seite angesehen, da sind Bilder wie so ein Zimmergehege aussehen kann, mit einer guten Beschreibung wie o. wo man die Technik anbringt.

Gruß Christine
Ich gebe hier meine persönliche Meinung u. Erfahrung weiter.
Da jeder Halter andere Bedingungen vorfindet, kann diese nicht als Patentrezept gesehen werden.

Benutzeravatar
Emils_mama
Panzerknipser
Panzerknipser
Beiträge: 3006
Registriert: 14.06.2008, 20:00
Wohnort: Thüringen

Re: Neuling

Beitrag von Emils_mama » 09.12.2012, 20:59

Emils_mama hat geschrieben:

Um welche Unterart der Griech. LSK handelt es sich?

Hast Du das Tier schon oder planst Du die Anschaffung erst?
Hallo Lou,

bist Du bitte so lieb und beantwortest mir meine Fragen auch noch?
LG Ina


"Leben kann man nur vorwärts, Verstehen kann man es nur rückwärts." (Søren Kierkegaard)

Lou
Beiträge: 8
Registriert: 09.12.2012, 15:26
Arten: Griechische Landschildkröte

Re: Neuling

Beitrag von Lou » 10.12.2012, 11:45

Es handelt sich um die Ostrasse.
Ich bekomme sie in der nächsten Woche :)

Benutzeravatar
Kröte
Beiträge: 12216
Registriert: 22.06.2006, 21:20

Re: Neuling

Beitrag von Kröte » 10.12.2012, 11:53

Lou hat geschrieben: Nun zu meinem Anliegen:
Vorneweg ist mir natürlich bewusst dass eine artgerechte Schildkrötenhaltung nur im Freigehege möglich ist. Dieses soll auch bald fertig sein, bzw gebaut werden, jedoch ist unser Haus noch nicht bezugsfertig...
Demnach wohnt die griechische Landschildkröte eine Zeit lang im Terrarium, und dieses möchte ich ihr so angenehm wie möglich gestalten. Es steht am Fenster und kommt auf den Balkon wenn es die Temperaturen zulassen.
Lou hat geschrieben: Ich bekomme sie in der nächsten Woche :)
Hallo Lou,

wenn Dir bewußt ist, das eine artgerechte Haltung nur im Freiland möglich ist, verstehe ich nicht warum das Tier jetzt bei Dir einzieht u. nicht erst im nächsten Frühjahr.
Auch die Winterstarre gehört zu einer artgerechten Haltung, soll die ausfallen?
Wer gibt denn jetzt um diese Jahreszeit Schildkröten ab, die eigentlich in der Winterstarre sein müssten?

Gruß Christine
Ich gebe hier meine persönliche Meinung u. Erfahrung weiter.
Da jeder Halter andere Bedingungen vorfindet, kann diese nicht als Patentrezept gesehen werden.

Lou
Beiträge: 8
Registriert: 09.12.2012, 15:26
Arten: Griechische Landschildkröte

Re: Neuling

Beitrag von Lou » 10.12.2012, 13:26

Eigentlich dachte ich, müsse ich mich nicht rechtfertigen oder erklären sondern hatte gehofft Hilfe zu bekommen um eben das Beste aus der Situation JETZT zu machen.

Aber gut, es hört sich vielleicht auch etwas komisch an. Als ich mich entschlossen habe eine Schildkröte bei mir aufzunehmen, dachte ich, es wäre ohne viel Aufwand und so verbunden. Ich bin zu einem Züchter um mich zu informieren und habe auch darauf vertraut dass es eben so ist, wie er sagt und ich mich drauf verlassen und mich danach richten kann.
Jedenfalls sind die größeren Tiere auch schon in der Winterstarre, er meinte aber dass er die kleinen erst Ende Dezember in die Starre schickt, dass es aber auch nicht schlimm ist wenn die ganz kleinen, wie ich sie bekomme, im ersten Jahr eben noch keinen Winterschlaf halten.

Also habe ich mich dafür entschieden.

Und da es nun auch so ist und das Tierchen bezahlt wurde, möchte ich, wie oben schon erwähnt, das terrarium so gut es geht einrichten.

Ich hoffe ihr helft mir bei meinen Fragen trotzdem noch weiter, auch wenn ihr die Situation nicht versteht....

Benutzeravatar
herzblaettchen
Beiträge: 580
Registriert: 07.04.2008, 13:15
Arten: THB
Wohnort: Dortmund

Re: Neuling

Beitrag von herzblaettchen » 10.12.2012, 14:43

Hallo Lou,

auch erst mal herzlich Willkommen hier von mir.

Ich finde es auch nicht so toll, die Schildkröte gerade jetzt zu übernehmen. Eigentlich geben verantwortungsbewusste Züchter die Tiere nicht um diese Jahreszeit ab, weil eben ein Winterschlaf sehr wichtigt ist.

Ich kann verstehen, dass Du ganz "scharf" darauf bist, die kleine Kröte schnell zu bekommen. Das geht bestimmt jedem so - auch ich bin bei solchen Dingen gern ungeduldig ;-)

Ein Jahr auf Winterschlaf zu verzichten, bringt keine Schildkröte um. Nur solltest Du Dir die Frage stellen, ob Du die Schildkröte einfach nur haben möchtest ODER haben möchtest und sie bestmöglich zu versorgen?
Gerade in den ersten Jahren sind Fehler in der Haltung nie wieder auszubügeln, wie Schäden der inneren Organe oder falsches Wachsen einschl. Höckerbildung.

Es gibt vielleicht auch die Möglichkeit, dass die kleine Kröte ein paar Wochen bei dem Züchter starrt und Du sie dann erst übernimmst.

Wenn Du trotzdem alle Bedenken in den Wind schlägst und sie nimmst, dann kauf bitte kein Terrarium für viel Geld. Das ist kein artgerechtes zu Hause.
Ich habe bei Amazon einen Holzsandkasten für 20 Euro gekauft (120 x 120mm) und diesen von unten mit einer alten Gartentischdecke ausgelegt. Darauf dann viel Erde (ungedüngte aus dem Garten) und eben eine ganze Menge Technik (wie schon beschrieben).
Dir sollte bewusst sein, dass der ganze Bau locker auch 100 Euro verschlingt.

Ich denke auch, es ist ratsamer, den Winter abzuwarten, ein Außengehege zu bauen und das Geld in das Projekt zu stecken. Dann musst Du zwar noch warten, bekommst aber eine Schildkröte, die einen Winterschlaf hatte und hast ausserdem noch ein schönes Gehege fertig, wenn sie einzieht.

Lg
Tine

Fischbrötchen
Beiträge: 120
Registriert: 14.06.2012, 21:45

Re: Neuling

Beitrag von Fischbrötchen » 10.12.2012, 14:48

Seh ich absolut genauso wie Tine!

Lg, Moni

Benutzeravatar
Kröte
Beiträge: 12216
Registriert: 22.06.2006, 21:20

Re: Neuling

Beitrag von Kröte » 10.12.2012, 16:39

Lou hat geschrieben:Eigentlich dachte ich, müsse ich mich nicht rechtfertigen oder erklären sondern hatte gehofft Hilfe zu bekommen um eben das Beste aus der Situation JETZT zu machen.
Hallo Lou,

hier im Forum schreiben wir nicht um den "heißen Brei", sondern sind ehrlich.
Das mag unangenehm sein, aber so ist die Wahrheit eben manchmal.
Die Winterstarre ist ganz wichtig für ein gesundes Wachstum, Haltungsfehler in den ersten Lebensjahren rächen sich das ganze SK- Leben.
Auch in der Natur halten die Schlüpflinge im Schlupfjahr eine Winterstarre, keiner sammelt sie vor dem Winter ein u. setzt sie in ein Terrarium.
Wenn dem Züchter was an seinen Tieren liegt, wird er die Kleine für Dich überwintern u. sie Dir dann im nächsten Frühjahr übergeben, wenn Dein Freigehege fertig ist.
Auch wenn ich anderer Meinung als Du bist, heißt das nicht, das Du nicht weiterhin Hilfe bekommst.

Gruß Christine
Ich gebe hier meine persönliche Meinung u. Erfahrung weiter.
Da jeder Halter andere Bedingungen vorfindet, kann diese nicht als Patentrezept gesehen werden.

Lou
Beiträge: 8
Registriert: 09.12.2012, 15:26
Arten: Griechische Landschildkröte

Re: Neuling

Beitrag von Lou » 10.12.2012, 17:42

Da hast du recht,ich wollte morgen sowieso ncohmal bei ihm vorbei und werde nochmal mit ihm reden.
Nichtsdestotrotz muss ich ja trotzdem ein geeignetes terrarium einrichten für die Übergangszeit.

Ich habe gelesen dass es auch Klemmfassungen gibt. Das wäre doch auch eine Alternative?

Ich hatte die ZooMed Powersun 100W oder die Hobby UV Reptile Vital 100W im Auge, habe ich es da richtig verstanden dass keine weiteren Lampen erforderlich sind?
Oder ist es besser eine Par38 60W in Verbindung mit einer UV Lampe (welche denn bloß?) zu benutzen?

Lieben Dank und noch eine schöne 2.Adventswoche

Julia

Benutzeravatar
Kröte
Beiträge: 12216
Registriert: 22.06.2006, 21:20

Re: Neuling

Beitrag von Kröte » 10.12.2012, 18:20

Lou hat geschrieben:Da hast du recht,ich wollte morgen sowieso ncohmal bei ihm vorbei und werde nochmal mit ihm reden.
Nichtsdestotrotz muss ich ja trotzdem ein geeignetes terrarium einrichten für die Übergangszeit.
Ich habe gelesen dass es auch Klemmfassungen gibt. Das wäre doch auch eine Alternative?
Ich hatte die ZooMed Powersun 100W oder die Hobby UV Reptile Vital 100W im Auge, habe ich es da richtig verstanden dass keine weiteren Lampen erforderlich sind?
Oder ist es besser eine Par38 60W in Verbindung mit einer UV Lampe (welche denn bloß?) zu benutzen?
Julia

Hallo Julia,

Du benötigst für die Übergangszeit kein Zimmergehege, wenn Du ein Freigehege mit beheizbarem Frühbeet hast.
Meine Tiere sind das ganze Jahr im Freiland, im Winter überwintern sie im Gewächshaus in einer Überwinterungsgrube.
Das hin und her tragen von draußen nach drinnen bereitet den Tieren Stress und macht sie krank.
Die Vorbereitung auf die Winterstarre erfolgt dann ganz selbstständig von den Tieren, im Zimmergehege ist das um einiges schwerer.
Die von Dir genannten UV- Lampen reichen nicht aus, zusätzlich benötigst Du noch einen Strahler für das Licht/Beleuchtung (HQI) und einen Wärmestrahler, wenn Du unter der UV- Lampe keine 35- 40 Grad (Sonnenplatz) erreichst.
Aber das hatten wir ja schon oben geschrieben.
Wie Tine auch schon geschrieben hat kommen da einige Kosten auf Dich zu, die Du Dir sparen köntest, wenn das Tier direkt ins Freiland könnte.
Ein gutes Frühbeet, die nötige Technik, Freigehege usw. wird noch einiges an Geld verschlingen.
Ein Züchter der von einer Winterstarre abrät, nur weil er das Tier früher abgeben will, ist für mich nicht seriös (sorry).

Gruß Christine
Ich gebe hier meine persönliche Meinung u. Erfahrung weiter.
Da jeder Halter andere Bedingungen vorfindet, kann diese nicht als Patentrezept gesehen werden.

Benutzeravatar
gunda
Beiträge: 4061
Registriert: 20.06.2006, 22:26
Wohnort: bei Hannover
Kontaktdaten:

Re: Neuling

Beitrag von gunda » 10.12.2012, 22:09

Hallo Lou,
die Winterstarre ist für mediterrane Landschildkröten (egal ob groß oder klein) deswegen so wichtig, weil wir ihnen in der kalten und dunklen Jahreszeit auch mit der besten Technik und dem schönsten Terrarium keinen Sommer vorgaukeln können.
Eine geeignete Beleuchtung setzt sich zusammen aus WÄRME, UV und LICHT. Wie ich schon weiter oben geschrieben habe: Bei den von dir gewählten Lampenkombinationen fehlt vor allem das LICHT.
Hier http://testudoland.npage.de/terrarium.html kannst du dir ansehen, wie ich mein Übergangsterrarium beleuchte. Ich muss aber auch gleich dazu sagen, dass das Terrarium nur wenige Wochen im Jahr in Benutzung ist. Meine Nachzuchten, die bereits 4 Monate in der Winterstarre waren, verbringen dort das zeitige Frühjahr bis sie nach draußen können.
LG
Gunda
Bild

Lou
Beiträge: 8
Registriert: 09.12.2012, 15:26
Arten: Griechische Landschildkröte

Re: Neuling

Beitrag von Lou » 11.12.2012, 14:28

Danke für deine Antwort.

Kannst du mir vielleicht noch sagen wo ich ungedüngte Gartenerde herbekomme sowie Futterpflanzen wie Bubukopf und Aloe Vera. War heute im Blumenladen/Gärtnerei, die konnten mir aber auch nicht helfen.
Oder anders gefragt, ist Saaterde ungedüngt und geeignet?
Die Kräuter aus der Gemüseabteilung im Supermarkt sind doch bestimmt auch ungeeignet, oder?

Und wie heißen die hölzernen Stäbe die man zur Umrandung nehmen kann damit die Schildi die Abgrenzung erkennt?

Benutzeravatar
Emils_mama
Panzerknipser
Panzerknipser
Beiträge: 3006
Registriert: 14.06.2008, 20:00
Wohnort: Thüringen

Re: Neuling

Beitrag von Emils_mama » 11.12.2012, 14:35

Hallo,

hast Du das überlesen?
Emils_mama hat geschrieben:
Küchenkräuter aus der gemüseabteilung sind nicht geeignet, die Tiere werden mit Wildkräutern ernährt. Außerdem schaden die Pflanzenschutzmittel und Düngemittel.

Unter http://www.samenkiste.de findest Du Samenmischungen.
Maulwurfshügelerde/ungedüngte Gartenerde gibt es kostenlos in der Natur. Im Moment dürfte es durch Frost und Schnee etwas schwierig sein, im Frühjahr gibt es aber noch genügend Maulwurfshügel.

Gekaufte Erde würde ich nicht nehmen, da sind manchmal Dinge drin, die da nicht reingehören, abgesehen von Düngemitteln....

Eine Gehegeabgrenzung kannst Du mit hochgestellten Rasenkantensteinen oder Pflanzsteinen gut hinbekommen. Holz würde ich nicht mehr nehmen, das hält nicht ewig und mit Konservierungsmitteln wäre ich vorsichtig.
LG Ina


"Leben kann man nur vorwärts, Verstehen kann man es nur rückwärts." (Søren Kierkegaard)

Benutzeravatar
Karl-Heinz
Beiträge: 267
Registriert: 01.07.2012, 16:34
Arten: Testudo marginata (weissingeri)
Wohnort: NRW

Re: Neuling

Beitrag von Karl-Heinz » 11.12.2012, 16:05

Hallo,

die einzige Erde, die ich für die Schildkröten kaufe, ist das "Spezial-Substrat" für Schildkröten von Floragard (z.B. bei EBay). Bei allen anderen Sorten kann es Zusatzstoffe wie kleine Styroporkügelchen, Dünger usw. geben.

Natürlich ist die ungedüngte Gartenerde am besten, aber manchmal kommt man halt nicht dran ...

Benutzeravatar
gunda
Beiträge: 4061
Registriert: 20.06.2006, 22:26
Wohnort: bei Hannover
Kontaktdaten:

Re: Neuling

Beitrag von gunda » 11.12.2012, 18:16

Hallo zusammen,
Ausaaterde aus der Gärtnerei kann man ZUR NOT nehmen. Sie ist nicht oder kaum gedüngt. Das ist immer noch besser als Reptibark oder was einem sonst noch im Zoohandel aufgeschwatzt wird. Ganz normale Erde aus dem Garten ist am besten, aber das wird wohl schwierig bei dem Wetter. Das Spezial-Substrat ist auch ganz ok.
Bubikopf und Aloe Vera passen nicht zu mediterranen Landschildkröten. Probiere es mal mit einem sogenannten "Golliwoog", den gibt's in einigen Futterläden und Baumärkten.
Ich denke dass man Kräuter bestimmte aus der Gemüseabteilung, die für den menschlichen Verzehr bestimmt sind, ins Terrarium pflanzen kann. Allerdings nicht als Futter sondern als Unterschlupf. Geeignet sind Rosmarin, Thymian oder Lavendel.
LG
Gunda
Bild

Antworten