Hilfe!! Schildi hat eine Erkältung..?!

Fragen und Antworten rund um die Gesundheit von Schildkröten.
Antworten
Lola11
Beiträge: 6
Registriert: 24.12.2011, 11:01

Hilfe!! Schildi hat eine Erkältung..?!

Beitrag von Lola11 » 12.02.2012, 11:09

Hallo,

Meine 7 Monate alte Griechische LS benimmt sich ganz merkwürdig...

Es sieht aus als hustet sie..sie streckt ihren Hals immer sehr weit vor, dann macht sie ein keuchendes Geräusch (mehr so ein Klicken) und steckt ganz schnell den Kopf in den Panzer und wischt sich danach mit dem Bein die Nase ab. Sie läuft auch nicht mehr so viel rum( sie war vorher sehr aktiv).

Allerdings frisst sie nach wie vor sehr sehr gut!!

Anfangs war ich bei einem Tierazt, was ich sehr bereue , der ihr eine Vitaminspritze gab

Danach ging ich zu einemAnderen, der meiner Meinung nach sich mit Schildkröten sehr gut auskennt(vom Züchter empfohlen). Er meinte Vitaminspritzen sind unnötig.
Seine Diagnose: Atemwegserkrankung. Der gab ihr dann ein Antibiotika..eine Woche später dann noch Eine...Das ist jetzt eine Woche her und ich bemerke keine Verbesserung, nur dass sie sich nicht mehr ganz so zurückzieht. Ich mach mir solche Sorgen...vorallem weil sie noch so klein und jung ist...:(

Was ist eure Meinung...Dauert die Heilung allgemein etwas an?

Oder soll ich wieder zum Arzt ?( Ich frage, weil der Besuch ja jedes Mal aufs Neue Stress bedeutet)

Habt ihr noch andere Tipps (Hausmittel) die zur Heilung führen können?
Muss ich etwas an der Haltung ändern?? (Boden:Kokusfasersubstrat, Ernährung jetzt im Winter: Feldsalat, Roccula, Chigoree, Temperatur im Terrarium: 28 Grad/29 Grad)


Ist so eine Erkältung stark lebensbedrohlich?

Vielen vielen Dank schon mal im Voraus!

MFG

Benutzeravatar
Emils_mama
Panzerknipser
Panzerknipser
Beiträge: 3006
Registriert: 14.06.2008, 20:00
Wohnort: Thüringen

Beitrag von Emils_mama » 12.02.2012, 13:56

Hallo Michi,

erst mal herzlich Willkommen hier.

Hat Deine Schildkröte Winterstarre halten dürfen und wenn ja, wie lange?

Wann hast Du sie vom Züchter bekommen?

Woher der Schnupfen kommt, kann ich natürlich nicht sagen (Zugluft, zu trockenes Substrat...).

Die Temperaturen in Deinem Zimmergehege sind viel zu hoch. Unter dem Wärmestrahler sind ca. 38 °C ideal, als Umgebungstemperature genügen 20 °C, eine Nachtabsenkung auf 15 °C sollte gegeben sein.

Das Kokossubstrat würde ich schnellstens gegen ungedüngte Gartenerde/Maulwurfshügelerde austauschen. Es läßt sich nicht gut feucht halten und staubt. Feuhte Stellen (z.B. mit Sphagnummoss) sollten vorhanden sein.

Eine gute Versorgung mit UVB-Strahlen ist unerläßlich.

Kannst Du mal Bilder vom Gehege und der Beleuchtung einstellen?

Mit Hausmitteln kommst Du sicher nicht weiter, das Einzige was Du tun kannst, ist sie täglich handwarm zu baden (im Gehege in einer flachen Schale), um die Nieren zu unterstützen und Flüssigkeitsverluste auszugleichen.

Wenn der Tierarzt schildkrötenerfahren ist, solltest Du Dich unbedingt an seine Anweisungen halten.
LG Ina


"Leben kann man nur vorwärts, Verstehen kann man es nur rückwärts." (Søren Kierkegaard)

Benutzeravatar
Kröte
Beiträge: 12216
Registriert: 22.06.2006, 21:20

Beitrag von Kröte » 12.02.2012, 14:00

Hallo Michi,

ich habe Deinen Beitrag mal hierher verschoben.

Wenn Du mit der Kleinen bei einem schildkrötenerfahrenen Tierarzt warst, wird der schon wissen was zu tun ist.
Ansonsten suche Dir einen erfahrenen Tierarzt http://www.tierarzt.mediterrane-landschildkroeten.de/
Sollten sich die Beschwerden nach der Antibiotikabehandlung nicht verbessert haben, würde ich erneut den TA aufsuchen.
Den Bodengrund würde ich durch Gartenerde o. Maulwurfhügelerde ersetzen.
Die Umgebungstemperatur von 28 Grad/29 Grad im ganzen Terrarium ist meiner Meinung nach zu hoch (das ist ja als wenn Du den Sommer simulierst), es müssen unterschiedliche Klimazonen (kühlere/warme, feuchte/trockene Bereiche) geschaffen werden.
Unter dem Wärmestrahler (Sonnenplatz) sollte es 35- 40 Grad haben.
Hatte das Tier eine Winterstarre gehalten u. wird es nur in den Übergangszeiten im Terrarium untergebracht?

Gruß Christine
Ich gebe hier meine persönliche Meinung u. Erfahrung weiter.
Da jeder Halter andere Bedingungen vorfindet, kann diese nicht als Patentrezept gesehen werden.

Lola11
Beiträge: 6
Registriert: 24.12.2011, 11:01

Beitrag von Lola11 » 12.02.2012, 15:25

Erstmal vielen Dank für die schnelle Antwort!

Ich habe die Schildi am 20.12 bekommen. Ich weiß, das war nicht klug...aber der Züchter meinte als ich sie geholt habe, dass er seine Kleinen schon immer erst im 2ten Winter in den Schlaf gelegt hat. Inzwischen weiß ich aber, das dass Schwachsinn ist und es ist klar , dass die Kleinen in freier Wildbahn auch nicht im ersten Winter eingesammelt werden...und jetzt heißt es für mich das Beste daraus machen! Nächstes Jahr ist sie definitiv um diese Zeit im Winterschlaf!!

Mit der Terrariumtemperatur habe ich mich vertan...das Termometer hängt sehr ungünstig nahe der UV/Wärmelampe, sodass so ein hoher Wert zustande kommt.
Ich denke, dass sie eine warme Seite hat und eine etwas kühlere und auch etwas feuchtere Stelle (die ich regelmäßig 1mal am Tag besprühe)im Terrarium.

Ein Foto vom Terrarium ( Im Sommer und Frühling kommt sie selbstverständlich raus, ich bin schon fleißig am bauen ;) ) kann ich leider nicht hochladen :( das funktioniert bei mir leider irgendwie nicht....geht es irgendwie über E.mail vielleicht?!

Lola11
Beiträge: 6
Registriert: 24.12.2011, 11:01

Beitrag von Lola11 » 12.02.2012, 15:35

ps. mein Tierarzt ist einer der Erwähnten in der Liste.

Benutzeravatar
gunda
Beiträge: 4060
Registriert: 20.06.2006, 22:26
Wohnort: bei Hannover
Kontaktdaten:

Re: Hilfe!! Schildi hat eine Erkältung..?!

Beitrag von gunda » 12.02.2012, 15:36

Lola11 hat geschrieben: Ist so eine Erkältung stark lebensbedrohlich?
Hallo Michi,
diese Fage kann dir per Ferndiagnose niemand aus dem Forum beantworten. Ansprechpartner ist der Tierarzt. Er hat die Untersuchung durchgeführt, eine Diagnose gestellt und ein entsprechendes Medikament verordnet. Ruf ihn einfach an und lass dir erklären, um was für eine Form der "Erkältung" es sich handelt.
Ganz wichtig ist der Wechsel des Bodengrundes. Der feine Staub des Kokosfasersubstrats reizt die Schleimhäute zusätzlich.
LG
Gunda
Bild

Benutzeravatar
Christine1961
Panzerknipser
Panzerknipser
Beiträge: 1854
Registriert: 01.10.2008, 14:15
Arten: thh,thb,tm,kleinmanni, malacochersus tornieri
Wohnort: NÖ Triestingtal
Kontaktdaten:

Beitrag von Christine1961 » 12.02.2012, 15:52

Hallo Lola!
Kann es sein, dass das Bodensubstrat zu trocken ist?
Das beste Bodensubstrat ist ganz normale ungedüngte Erde aus dem Garten, eventuell mit etwas Sand vermischt. Sämtliche Einstreu aus dem Zoofachgeschäft eignet sich nicht für mediterrane Landschildkrötenarten, da es meist zu schnell austrocknen und staubt. Dieser kommt schnell in die Lungen der Tiere und verursacht so eine Lungenentzündung. Es ist sehr wichtig, dass gerade kleine Schildkröten auf leicht feuchten Boden leben. In ihren Habitatsländern ist die Luftfeuchte wesentlich höher als bei uns.
Irgendwie kann ich es immer noch nicht verstehen, dass es so viele Menschen gibt, die diese Wildtiere pflegen möchten oder sogar vermehren, ohne sich überhaupt Gedanken darüber zu machen, wie die Tiere in ihren natürlichen Biotopen leben.
Natürlich werden diese Tiere krank, wenn man sie ganz gegen ihre Natur hält.
Lg
christine

Benutzeravatar
Kröte
Beiträge: 12216
Registriert: 22.06.2006, 21:20

Beitrag von Kröte » 12.02.2012, 17:29

Lola11 hat geschrieben:Ein Foto vom Terrarium ( Im Sommer und Frühling kommt sie selbstverständlich raus, ich bin schon fleißig am bauen ;) ) kann ich leider nicht hochladen :( das funktioniert bei mir leider irgendwie nicht....geht es irgendwie über E.mail vielleicht?!
Hallo Michi,

wenn Du möchtest kannst Du mir die Bilder per E- Mail schicken, ich verkleinere die dann für Dich u. stelle sie hier für Dich ein.

Gruß Christine
Ich gebe hier meine persönliche Meinung u. Erfahrung weiter.
Da jeder Halter andere Bedingungen vorfindet, kann diese nicht als Patentrezept gesehen werden.

Bikini Bottom
Beiträge: 2
Registriert: 10.01.2019, 18:52
Arten: Spornschildkröte, Vierszehenschildkröte
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Hilfe!! Schildi hat eine Erkältung..?!

Beitrag von Bikini Bottom » 10.01.2019, 18:55

Es könnte auch schlimmstenfalls eine Mykoplasmeninfektion sein.

Antworten