getrocknetes Futter vs. frisches Futter

Fragen und Antworten rund um die Ernährung von Schildkröten.
Antworten
lutz-stefan
Beiträge: 3
Registriert: 31.12.2014, 06:07

getrocknetes Futter vs. frisches Futter

Beitrag von lutz-stefan » 31.12.2014, 12:54

Servus zusammen!!!

Wir haben uns bzw. unseren Zwillingen griechische Landschildkröten zu Weihnachten geschenkt. Sie sind bereits 1,5 Jahre alt und halten dieses Jahr noch keine Winterstarre. Im Frühling möchte ich ein Freigehege im Garten bauen und die beiden sollen dann ab nächstem Jahr auch ihre Winterstarre halten. Allerdings haben wir noch so einige Punkte die uns noch nicht ganz klar sind. Da die Kaufentscheidung doch relativ spontan getroffen wurde, haben wir uns im www "Trockenfuter" - siehe hier: http://kleinanzeigen.ebay.de/anzeigen/s ... ref=search für unsere beiden Landschildkröten gekauft - ab nächstem Jahr soll selbst gesammelt werden. Wir handhaben es momentan so, dass die beiden STÄNDIG eine Schale mit Muschelkalk sowie einer großen Sepiaschale vorfinden und eine Schale mit dem gekauften "Trockenfutter" Zusätzlich servieren wir alle 3-4 Tage ein wenig frischen Salat. Ist das so okay, oder machen wir bereits etwas falsch.

Des Weiteren haben wir die Schildkröten noch nie selbstständig zum Wassernapf laufen bzw. trinken sehen, von daher werden die beiden ca. alle 3-4 Tage uns gebadet, dabei trinken sie dann auch. Ist das falsch - finden die beiden den Weg zum Wassernapf alleine und empfinden die Badesessions als totalen Stress???

Für Eure Antworten bedanken wir uns bereits im Voraus.

LG

Maja, Sina, Isabell und Stefan

Benutzeravatar
Martha
Beiträge: 343
Registriert: 10.11.2012, 19:41
Arten: Thb
Wohnort: Berlin

Re: getrocknetes Futter vs. frisches Futter

Beitrag von Martha » 31.12.2014, 21:07

Hallo Lutz-Stefan,
Eure Entscheidung, Schildkröten zu Weihnachten schenken,finde ich überhaupt nicht gut.
Ich finde es schon furchtbar genug, dass um diese Jahreszeit noch Schildkröten im Handel angeboten werden.
Schildkröten sind auch kein "Spielzeug" für Kinder. Jedes Herumtragen und vom Boden aufheben, bedeutet für diese Tiere einen unheimlichen Stress, der die Tiere krank macht!
Artgerechte Schildkrötenhaltung ist in unseren Breiten sehr kostenintensiv, die Erfahrung habe ich auch machen müssen.

Wenn Ihr schon diese Ausgabe gemacht habt, dann besorgt Euch auch schnellstens noch die Bücher von Thorsten Geier (http://www.kleintierverlag.de). "Fester Panzer-weiches Herz" und "Winterstarre bei Europäischen Landschildkröten". Außerdem von Ricarda Schramm "Landschildkröten-Futterpflanzen"vom Tartaruga Verlag. Ich besitze diese Bücher auch und finde sie sind besonders für Anfänger ein Muss.

Baden geht gar nicht! Täglich frisches Wasser zur Selbstversorgung anbieten ist ein Muss. Die Tiere bedienen sich schon von allein. Besorgt Euch Kräuterheu von der "Samenkiste". Ansonsten würde ich jetzt Feldsalat und Romana-Salat, Karotten (ganz dünne Streifchen)und Golliwoog (Kriechendes Schönpolster bzw. Callisia repens aus der Zoohandlung) verfüttern. Als Bodengrund nur ungedüngte Gartenerde - besser Maulwurfshügel-Erde! Maulwurfshügel gibt es jetzt noch genug!

Euch ist sicher auch nicht klar, dass man jetzt das Geschlecht der Tiere noch nicht bestimmen kann. Haltung von 2 Männchen geht nicht, da sie sich später sehr attackieren und eine räumliche Trennung nicht zu vermeiden ist. Genauso wird es, wenn es ein Männchen und ein Weibchen sein sollten. Da die Männchen sehr liebestoll sind, würde ein Weibchen keine Ruhe finden können!!! Sie könnte verletzt werden und letztendlich auch durch den Stress eingehen!

Als Alternative könnt Ihr die Tiere aber auch noch zurück geben!
Ich hoffe, Du bist jetzt nicht zu sauer auf mich. Mir geht es wirklich nur um das Wohl der Tiere!

Gruß und Guten Rutsch
Martha

Benutzeravatar
sabineg
Beiträge: 164
Registriert: 21.07.2013, 23:32
Arten: THB, Rhinoclemmy Pulcherrima Manny
Wohnort: bei Hannover

Re: getrocknetes Futter vs. frisches Futter

Beitrag von sabineg » 01.01.2015, 19:45

Hallo,

erst einmal: Hallo und ein frohes neues Jahr.
Die Kaufentscheidung war tatsächlich zu dieser Jahreszeit nicht so gut; das aber die Zoogeschäfte griechische Landschildkröten anbieten, habt ihr nicht zu vertreten: nun ist ja eh zu spät. Eigentlich sollte man sich vor dem Kauf informieren, aber mit der Planung des Freigeheges seid ihr wenigstens auf einem guten Weg :)
Wenn ihr in der Planung / Bau seid, könnt ihr hier selbstverständlich Anregungen und Antworten erhalten.

Bitte nehmt jetzt für das Terrarium ungedüngte Erde als Untergrund und sorgt für eine gute UV-Ausleuchtung; empfohlen wird die LuckyReptile BrightSun mit entsprechendem Vorschaltgerät sowie zusätzlich ein HQI-Strahler. Eure Tiere benötigen viel Licht und punktuelle Wärme. Gebt bitte nicht das Fertigfutter, sondern sammelt draußen noch, was die Natur her gibt; Heu fressen griechische Landschildkröten übrigens nicht. Ihr könnt den Winter über geraspelte Karotten, Romana-Salat und Feldsalat geben. Meine Tiere lieben z.B. auch geraspelte Zucchini...Gollowoog ist in Tierfachgeschäften oder vereinzelt im Gartenhandel zu finden. Die Tiere sollten verschiedene Wärmezonen im Terrarium haben, Höhlen zum verstecken, ggf. Pflanzen und eben eine Wasserschale in der sie nicht ertrinken können.

Seid euch bitte auch darüber im Klaren, das die Kinder evtl. keine Intersse mehr an den Tieren haben, so bald sie draußen sind; es sind eben keine Kuscheltiere und mögen nicht hoch genommen werden, sie sind eben "nur" zum angucken :)
Über das Geschlechterproblem braucht ihr euch zur Zeit keine Gedanken machen, das hat noch Zeit bis zur Geschlechtsreife. Die bereits empfohlenen Bücher möchte ich euch aber auch ans Herz legen. Ansonsten hier und ggf. auch in anderen Foren lesen, lesen, lesen...und bei Bedarf Fragen stellen. [icon_e_wink.gif]

Gruß,

Sabine

Benutzeravatar
Willi
Beiträge: 349
Registriert: 22.03.2013, 18:49
Arten: Testudo hermanni boettgeri
Wohnort: Südwestfalen

Re: getrocknetes Futter vs. frisches Futter

Beitrag von Willi » 02.01.2015, 22:18

Hallo Lutz-Stefan,

da die Schildkröten nun mal da sind, würde es mich interessieren, aus welchem Material der Bodengrund im Terra
besteht. Das ist sehr wichtig für ein normales Wachstum des Panzers. Nachts muß die Temperatur runter gefahren
werden, und sie benötigen eine feuchte Stelle mit Spaghnummoos oder Buchenblättern, in denen sie sich nachts
zum Schlafen zurück ziehen können. Auch sollte das Terra oben offen sein, damit ein guter Luftaustausch ge-
währleistet ist.

Beim Füttern kommt es auf die Salatsorte und die Menge an. Romanasasalt und Feldsalat würde gehen. Mir wurde
von vielen Schildkrötenhaltern " PRE ALPIN Testudo FIBRE von AGROBS " als Trockenfutter empfohlen, 600 g zu rd. 10 €.

Meine beiden Sk habe ich selten trinken sehen, aber sie leben draußen, und ich habe sie nicht ständig unter Beobachtung.
Von Zwangsbaden wird immer wieder abgeraten, weil sie danach ihren Darm entleeren, was nicht gut sein kann.
Meist erkennt man an den Augen, ob Lsk unter Wassermangel leidet.

Wichtig ist eine regelmäßige Gewichtskontrolle und jährlich eine Kotuntersuchung auf Parasiten.

Es ist schön, daß Du den Tieren ein Außengehege bauen willst, dies und eine jährliche Winterstarre ist für Lsk
unerläßlich.

Im Übrigen schließe ich mich den Berichten von Martha und sabineg voll und ganz an !

Gruß Helga

Benutzeravatar
Willi
Beiträge: 349
Registriert: 22.03.2013, 18:49
Arten: Testudo hermanni boettgeri
Wohnort: Südwestfalen

Re: getrocknetes Futter vs. frisches Futter

Beitrag von Willi » 02.01.2015, 22:23

Ps. mit Lsk meine ich jetzt in diesem Fall die Griechen. Es gibt Landschildkröten, die keine Starre halten.

lutz-stefan
Beiträge: 3
Registriert: 31.12.2014, 06:07

Re: getrocknetes Futter vs. frisches Futter

Beitrag von lutz-stefan » 03.01.2015, 07:17

Servus zusammen!!!

Erst einmal vielen Dank für Eure Ratschläge - finde ich total nett von Euch.

So wie´s bis jetzt aussieht habe ich ja gar nicht so viel falsch gemacht. Wenn ich von mir spreche meine ich übrigens auch immer den Rest der family. Das Terrarium habe ich selbst zusammengeschraubt - es ist ca. 130cm x 90cm und ich habe ein Teil davon abgetrennt (ca. 30cm), welches am anderen Ende des Terrariums bzw. gegenüber des Strahlers http://www.luckyreptile.com/products/14 ... dukte.html angebracht ist. Dort habe ich obendrüber eine Plexiglasscheibe angebracht weil das Spaghnummoos sonst ständig ausgetrocknet ist. Jetzt hält es die Feuchtigkeit für einige Tage und die Schildkröten ziehen sich oft in diesen Bereich zurück. Allerdings habe ich keine Maulwurfserde im Terrarium sondern feines Rindenmulch - dieses wurde uns aber vom Züchter empfohlen, obwohl ich mich auch darüber gewundert habe, dass Er in seinem Terrarium Erde drin hatte.

Meint Ihr ich soll dieses hier bestellen http://www.schildkroetenshop.de/gshop/E ... r-NEU.html oder tut´s das Rindenmulch ggf. doch oder gibt es eventuell noch günstigere Alternativen zu dem o.a. Substrat?

Gestern gab´s auf Eure Empfehlung hin ein wenig Feldsalat - haben die beiden ruck-zuck weggeputzt. Ich habe hier noch so ein Pulver gekauft http://www.medpets.de/cdvet+calcio+rept ... o%20reptin bin mir aber etwas unschlüssig wie ich es verabreichen soll.

Wie verhält es sich jetzt eigentlich mit dem Futter, ist das jetzt okay, wenn ich den Schildkröten STÄNDIG dieses "Trockenfuter" - siehe hier: http://kleinanzeigen.ebay.de/anzeigen/s ... ref=search anbiete und ca. alle 3 Tage frische Kräuter/Heu (momentan Salate) anbiete? Ich will nur vermeiden, dass die Schildkröten zu schnell wachsen, soll ja gar nicht gut sein.

Für Eure Antworten bedanke ich mich bereits im Voraus.

LG

Stefan

Benutzeravatar
Martha
Beiträge: 343
Registriert: 10.11.2012, 19:41
Arten: Thb
Wohnort: Berlin

Re: getrocknetes Futter vs. frisches Futter

Beitrag von Martha » 03.01.2015, 10:15

Hallo Lutz Stefan,

wirf bitte schnell den Bodengrund aus dem Terra! Rindenmulch ist ungeeignet, da das Holz oft mit Schadstoffen belastet ist.
Die Tiere könnten den Bodengrund auch aufnehmen. Die beste Variante sind Maulwurfshügel. Mach mit den Kindern einen Spaziergang mit Eimer und Schippe und sammelt! Wenn sie Zimmertemperatur erreicht hat, dann wechsle den Bodengrund aus. Was Besseres kannst du nicht machen und es kostet nichts!!!
Meine Schildkröte frisst auch getrocknete Blätter vom Löwenzahn und Spitz -und Breitwegerich.

L.G.
Martha

lutz-stefan
Beiträge: 3
Registriert: 31.12.2014, 06:07

Re: getrocknetes Futter vs. frisches Futter

Beitrag von lutz-stefan » 03.01.2015, 11:18

Martha hat geschrieben:Hallo Lutz Stefan,

wirf bitte schnell den Bodengrund aus dem Terra! Rindenmulch ist ungeeignet, da das Holz oft mit Schadstoffen belastet ist.
Die Tiere könnten den Bodengrund auch aufnehmen. Die beste Variante sind Maulwurfshügel. Mach mit den Kindern einen Spaziergang mit Eimer und Schippe und sammelt! Wenn sie Zimmertemperatur erreicht hat, dann wechsle den Bodengrund aus. Was Besseres kannst du nicht machen und es kostet nichts!!!
Meine Schildkröte frisst auch getrocknete Blätter vom Löwenzahn und Spitz -und Breitwegerich.

L.G.
Martha
Hallo Martha, vielen Dank für Deine schnelle Rückmeldung. Wir waren vorhin bereits bei meinen Schwiegereltern und haben aus deren Garten ausreichend Erde von unzähligen Maulwurfshügeln gesammelt, alllerdings haben wir hier einen sehr lehmigen Boden und es finden sich auch einige Steine in der Erde- siehe Photos - meinst Du/Ihr, dass wir diesen trotzdem verwenden können???

Vielen Dank für Eure Hilfe!!!

LG

Maja, Sina, Isabell und Stefan
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Emils_mama
Panzerknipser
Panzerknipser
Beiträge: 3006
Registriert: 14.06.2008, 20:00
Wohnort: Thüringen

Re: getrocknetes Futter vs. frisches Futter

Beitrag von Emils_mama » 03.01.2015, 11:33

Hallo Lutz-Stefan,

erst einmal herzlich Willkommen hier.

Das der Anschaffungszeitpunkt nicht gerade günstig war, wurde Dir ja schon mitgeteilt. Jetzt gilt es, das Beste daraus zu machen.

Die lehmige Maulwurfshügelerde kannst Du nehmen. Ich habe auch sehr lehmigen Bodengrund im Gehege, die Tiere stört das nicht. Und ein paar Steine schaden auch nicht, die kommen in der Natur ja auch vor. :-)

Ein paar größere Steine zum Klettern können auch nicht schaden.

Ganz wichtig ist die richtige Beleuchtung (Licht, UVB) und Wärme. Die Lucky-Reptil Brigth Sun hat Dir Sabine schon empfohlen, die ZooMed Powersun wäre eine Alternative, die mehr Licht und Wärme abgibt.

Auch sollten die Tiere einen feuchten Schlafplatz haben, wo sie sich vergraben können. Hier kann ich Spagnummoos empfehlen.

Und das Terrarium (oder besser Zimmergehege) sollte oben offen sein. Vielleicht magst Du mal Bilder einstellen, da bekommst Du sicher weitere Tips.
LG Ina


"Leben kann man nur vorwärts, Verstehen kann man es nur rückwärts." (Søren Kierkegaard)

Benutzeravatar
Willi
Beiträge: 349
Registriert: 22.03.2013, 18:49
Arten: Testudo hermanni boettgeri
Wohnort: Südwestfalen

Re: getrocknetes Futter vs. frisches Futter

Beitrag von Willi » 03.01.2015, 11:49

Hallo Lutz-Stefan,

wie ich lese, machst Du Dir viele Gedanken um Deine Schildis und hast Dich jetzt schon gut informiert. Das finde ich prima !

Was mich sehr verwundert ist, daß der Züchter Sk im Terra hält und Tiere in einer Jahreszeit verkauft,
in der sie alle in der Starre sein müßten, sogar Schlüpflinge aus 2014. Leider gibt es viele unseriöse
Züchter, die Leuten viel Unsinn erzählen, nur um die Tiere zu verkaufen.

Von Rindenmulch als Bodengrund möchte ich Dir ebenfalls abraten, da dieser oft mit Pestiziden belastet ist
und auch Säuren enthalten kann, die den Panzer angreifen. Man braucht auch nicht diese teure Erde zu kaufen.

Ob Sk unbedingt Nahrungsergänzungsmittel brauchen, ist fraglich. Der Sk-Markt ist ein großes Geschäft,
und jeder will verkaufen, ob das sinnvoll ist oder nicht. Auch werden immer noch Terras angeboten für Lsk, und
niemand kann das verhindern. Schildkröten sind und bleiben Wildtiere. Um diese Tiere gesund und verant-
wortungsvoll zu halten, orientiere ich mich an ihrem Herkunftsland. Mit naturnaher Haltung, gesundem Futter
und einem gut strukturierten Gehege mit Gewächshaus und der dazu gehörigen Technik, kann man einfach
nichts falsch machen. Die oben erwähnten Bücher von Thorsten Geier sind sehr informativ, was Lsk anbelangt und enthalten viele schöne Bilder, und gezielte Fragen werden gerne hier im Forum beantwortet, auch zum Bau einer Außenanlage usw.

Gruß Helga

Benutzeravatar
Cassi
Beiträge: 1278
Registriert: 11.03.2013, 16:23
Arten: Thb und Fori :)
Wohnort: Nordhessen

Re: getrocknetes Futter vs. frisches Futter

Beitrag von Cassi » 03.01.2015, 15:31

Hallo Stefan,

das Calcio-Reptin kannst Du bedenkenlos als Calciumquelle zusätzlich anbieten. Nur bitte nicht übers Futter streuen, sondern in einem Extra-Schälchen. Die Tiere bedienen sich dann, wenn sie es brauchen.

Von dem Trockenfutter, dass Du angegeben hast, würde ich abraten, da ist das eine oder andere drin, das Schildkröten nicht fressen sollten.
Wenn, dann nimm dieses: http://shop-for-me.de.dedi3308.your-ser ... 9f604accec
Agrobs aber bitte nicht trocken füttern, sondern stets in Wasser eingeweicht. Reste nach einigen Stunden entfernen.
Ich persönlich würde draußen Kräuter sammeln, solange es möglich ist. Noch findet man ja einiges (Löwenzahn, Wegerich, Rainkohl....). Das ist immer noch die gesündeste Alternative.

LG
Dani
Der Mensch sollte sich nie schämen zuzugeben, dass er Unrecht hatte.
Damit drückt er - in anderen Worten- nur aus, dass er heute klüger ist als gestern.
A. Pope (1688-1744)

Antworten