erster Probelauf im Frühbeet

Erfahrungsberichte und Tipps rund um die Schildkrötenhaltung.
Antworten
Babs
Beiträge: 23
Registriert: 28.08.2011, 13:25

erster Probelauf im Frühbeet

Beitrag von Babs » 22.04.2012, 10:54

Guten Morgen, ihr Lieben,
ich bin auch wieder da.
Heute nacht hatte ich den Thermofühler des UT200 ganz leicht in die Erde eingegraben. Er hat sich auch brav ab 10 Grad eingeschaltet. Nur hat sich die Erde anscheinend nicht sehr viel erwärmt durch die Matte im Deckel. Ein anderes Funkthermometer hatte ich auf den Stein im Schlafhaus gelegt und das zeigte mittlerweile 18 Grad an. da der Thermotimer bei einer Temperatur von 12,3 Grad noch nictht wieder abgeschaltet hatte.
Ich hatte EIN bei 10 Grad und AUS bei 12,5 Grad. Das war wohl zuviel Temperaturunterschied, denn 18 Grad im Schlafhaus ist doch eindeutig zu warm, oder?
Ich denke, ich werde den Sensor eher ins Moos legen und d1e EIN/AUS- Schalttemperatur etwas knapper einstellen, oder was meint ihr?
Und dann wollte ich nochmal nachfragen, ob vielleicht jemand hier im Forum auch das Beckmann FB hat und mir vielleicht einen Rat bezüglich eines anderen Wärmestrahler geben kann, den ich verwenden könnte, da es dem Frühbeet ja an ausreichender Höhe fehlt. Oder ich nehme tagsüber den UT 200 um die Temperatur unter dem Strahler zu steuern, zumindest so lange, bis ich eine andere Lösung bzw. einen anderen Strahler zur Verfügung habe. Was haltet ihr von der Idee?
Ein herzliches Dankeschön für alle, die mir so hilfreich zur Seite stehen. Auch noch für die aufmunternden Antworten gestern abend bezüglich meiner "Steinchenfrage".
GLG B

Benutzeravatar
Emils_mama
Panzerknipser
Panzerknipser
Beiträge: 3006
Registriert: 14.06.2008, 20:00
Wohnort: Thüringen

Re: erster Probelauf im Frühbeet

Beitrag von Emils_mama » 22.04.2012, 11:18

Hallo Babs,

in meinen Frühbeeten gibt es auch unterschiedliche Temperaturzonen.
Die Schlafhäuser sind im Schatten, da ist es meist kälter als vorne im Frühbeet, wo die Sonne drauf scheint.
Es ist schon möglich, daß die Deckelheizung im Schlafhaus noch läuft, obwohl es an anderer Stelle schon 18 °C sind. Ich halte das nicht für problematisch, im Gegenteil, wenn Du den UT-Fühler an eine wärmere Stelle legen würdest, könnte es im Schlafhaus zu kalt werden.

Meine Einstellungen sind jetzt so:
Ein: 14,5 °C, Aus: 15 °C

Der Fühler liegt im Moos ganz leicht auf der Erde.

Leider lassen sich die Gegebenheiten bei einem Halter nicht einfach auf andere kopieren, da wir alle unterschiedliche Bedingungen haben.
Manche Halter leben klimatisch so begünstigt, daß sie kaum zuheizen müssen, andere heizen bis Mai und ab Ende August.
Ich gehöre leider zu den letzteren, wohne im Mittelgebirge in einem Wintersportgebiet.
Im Moment habe ich 8 °C Außentemperatur. Meine Deckelheizungen und auch Elsteinstrahler laufen die ganze Nacht durch.

Du wirst das probieren müssen, in ein paar Wochen, weißst Du genau, wie Du vorgehen mußt, damit es in Deinem FB paßt.
Ich würde notfalls lieber etwas zu viel heizen, als zu wenig, aber da gibt es unterschiedliche Meinungen.

Babs hat geschrieben:Und dann wollte ich nochmal nachfragen, ob vielleicht jemand hier im Forum auch das Beckmann FB hat und mir vielleicht einen Rat bezüglich eines anderen Wärmestrahler geben kann, den ich verwenden könnte, da es dem Frühbeet ja an ausreichender Höhe fehlt. Oder ich nehme tagsüber den UT 200 um die Temperatur unter dem Strahler zu steuern, zumindest so lange, bis ich eine andere Lösung bzw. einen anderen Strahler zur Verfügung habe.
Ich hatte anfangs so ein Beckman-FB im Einsatz. Die Lampe war an einer Kette befestigt, die oben im Rahmen an der höchsten Stelle von einer Seite zur anderen gezogen war. Mit dem alten PAR 38 (60 oder 75 W, ich weiß es nicht mehr genau) kam ich unten auf dem Boden auf eine Temperatur von 38 °C. Leider gibt es die alten Ausführungen wegen der Glühlampenverordnung nicht mehr im Handel. Auf eine Schutzkorb hatte ich verzichtet, empfehle da aber nicht unbedingt weiter, die Verbrennungsgefahr des Halters ist erheblich.

Den UT-Fühler würde ich nicht unter der Wärmelampe platzieren, er würde ja mitten IM FB hängen, die Tiere könnten sich im Kabel verheddern. Auch könnte ich mir vorstellen, daß die ständige Wärme der Plastikummandelung nicht gut tut.

Vielleicht kannst Du im nächstem Frühjahr einen Unterbau mit kleiner Tür bauen, auf den Du das Frühbeet dann drauf stellst? Die große Tür würde dann geschlossen bleiben und das ganze wäre etwas höher?
LG Ina


"Leben kann man nur vorwärts, Verstehen kann man es nur rückwärts." (Søren Kierkegaard)

Benutzeravatar
Kröte
Beiträge: 12216
Registriert: 22.06.2006, 21:20

Beitrag von Kröte » 22.04.2012, 11:18

Hallo Babs,

der Fühler des UT 200 sollte da platziert werden, wo sich die Tiere befinden.
Liegen sie unter dem Moos, wird der Fühler unter das Moos gelegt.
Sind sie in der Erde verbuddelt, kommt der Fühler in die Erde.
Die Umgebungstemperatur im Frühbeet dürfte jetzt höher sein, als die Bodentemperatur.
Eine Nachttemperatur von 18 Grad ist zu hoch.
Zum anbringen der Technik im Beckmann- Frühbeet kann ich Dir nicht viel sagen, da fehlt einfach die Höhe durch den nicht vorhandenen Unterbau.

Gruß Christine
Ich gebe hier meine persönliche Meinung u. Erfahrung weiter.
Da jeder Halter andere Bedingungen vorfindet, kann diese nicht als Patentrezept gesehen werden.

Benutzeravatar
Emils_mama
Panzerknipser
Panzerknipser
Beiträge: 3006
Registriert: 14.06.2008, 20:00
Wohnort: Thüringen

Beitrag von Emils_mama » 22.04.2012, 11:22

Hallo Babs,

hier sind noch Bilder von damals von mir:

http://www.schildkroetenforum.net/viewt ... ns&start=0
LG Ina


"Leben kann man nur vorwärts, Verstehen kann man es nur rückwärts." (Søren Kierkegaard)

Antworten