Behördendschungel - Was? - Wo? - Wie? - Warum?

Erfahrungsberichte und Tipps rund um die Schildkrötenhaltung.
GAST-USER
Beiträge: 1404
Registriert: 12.09.2007, 18:17

Auch in Österreich?

Beitrag von GAST-USER » 22.04.2007, 20:12

Hallo zusammen,
also ich bin neu hier und hab mir das Ganze mit dem melden der Schildis gerade durchgelesen.
Ich hätte da mal eine total blöde Frage:
Ist die Regelung mit dem melden in Österreich genauso?
Also muss man seine Landschildkröte(n) seit 1987 auch in Österreich melden?
Ich hab davon nämlich irgendwie noch nichts gehört. :icon_afraid:
Ich hoffe ihr könnt mir helfen.
Ich bitte um Antwort da die letzten Einträge doch schon etwas älter sind...
DANKE im Voraus.
MfG Amy

Benutzeravatar
gunda
Beiträge: 4061
Registriert: 20.06.2006, 22:26
Wohnort: bei Hannover
Kontaktdaten:

Beitrag von gunda » 24.04.2007, 19:01

Hallo Amy,
In Österreich ist es ähnlich wie in Deutschland:
Die Anmeldung erfolgt bei der Bezirkshauptmannschaft (Fachgebiet Veterinärwesen)
auf einem Formular mit ähnlichen Angaben wie in Deutschland.

GAST-USER
Beiträge: 1404
Registriert: 12.09.2007, 18:17

Beitrag von GAST-USER » 24.04.2007, 20:31

Danke!!
Dann werd ich mich gleich mal erkundigen!!
LG Amy

GAST-USER
Beiträge: 1404
Registriert: 12.09.2007, 18:17

Beitrag von GAST-USER » 27.04.2007, 18:26

Hey Dominik,
hab mal ne ganz blöde frage aber gilt das mit dem Melden auch für Wasserschildkröten???

Gartenfreundin
Beiträge: 10
Registriert: 01.08.2009, 15:56

Beitrag von Gartenfreundin » 04.08.2009, 10:19

hi,
in sachsen ist das wirklich verzwickt, denn die behörden und zustädnigkeitsbereiche haben gewechselt. man darf sich erstmal durch einen fdschungel quälen.

ich habe meine horsfeldii als kleines kind geschenkt bekommen. einen herkunftsnachweis für ein geschenk zu ddr-zeiten? bitte, wie soll das gehen?

wie soll man so etwas glaubhaft machen?

zumal gleich gesagt wird, ohne herkunftsnachweis (siehe fall) wird die sk beschlagnahmt und ein bußgeld wird zugestellt.

hm, ich denke so etwas hält JEDEN halter davon ab, eine sk anzumelden! sorry, klingt hart, ist aber so!

Benutzeravatar
Marcel
Beiträge: 2331
Registriert: 07.10.2007, 10:09
Wohnort: Lehrte
Kontaktdaten:

Beitrag von Marcel » 04.08.2009, 11:07

Hallo,

und was ist wenn du den zuständigen Behörden das so erklärst, gerade die in Sachsen müssen doch wissen wie es in der DDR war, oder?

Das Problem ist sicher das dass ja jeder sagen könnte, z.B. gehe ich in heute in die Natur und entwende dort eine SK, wenn ich wieder hier bin gehe ich zur Behörde und sage das mir jetzt zu Ohren gekommen ist das ich meine SK, die ich mal vor über 30 Jahren erworben habe, melden muss.

Von wem hast du sie geschenkt bekommen?
Gruß Marcel
[align=center]
Das oberste Ziel bei der Vermehrung von Wildtieren ist,
diese so zu erhalten,
wie sie auch in der Natur vorkommen.

(Wolfgang Wegehaupt)[/align]

Benutzeravatar
Kröte
Beiträge: 12216
Registriert: 22.06.2006, 21:20

Beitrag von Kröte » 04.08.2009, 13:11

Hallo Gartenfreundin,

Du könntest der Behörde mit alten Bildern von dem Tier (vielleicht bist Du auch auf dem Bild zu sehen) und Bescheinigungen der Nachbarn (das Du die SK schon so lange hältst) glaubhaft machen, wie lange sich die Schildkröte schon in Deinem Besitz befindet.
Wer hat Dir die SK geschenkt, vielleicht kann das im nachhinein bestätigt werden.
Vierzehenschildkröte - Testudo horsfieldii- Anhang B-Arten, ein Herkunftsnachweis ist nötig und die SK muss der Behörde gemeldet werden.
Ich glaube kaum, das die Behörde Dir Probleme macht, wenn Du oben genannte Nachweise erbringen kannst.

Gruß
Ich gebe hier meine persönliche Meinung u. Erfahrung weiter.
Da jeder Halter andere Bedingungen vorfindet, kann diese nicht als Patentrezept gesehen werden.

Benutzeravatar
Sarina
Beiträge: 446
Registriert: 30.07.2006, 21:27
Wohnort: Erlangen/Nürnberg
Kontaktdaten:

Beitrag von Sarina » 04.08.2009, 14:28

GAST-USER hat geschrieben:hab mal ne ganz blöde frage aber gilt das mit dem Melden auch für Wasserschildkröten???
Das hat mit Wasser und Land nichts zu tun, sondern damit ob die Art auf einer Artenschutzverordnungsliste steht. Ob sie das tut kannst du hier nachsehen: http://dght.de/artenschutz/euliste.php
Bild

Gartenfreundin
Beiträge: 10
Registriert: 01.08.2009, 15:56

Beitrag von Gartenfreundin » 04.08.2009, 14:40

hi,

meine großeltern sind schon lange tot. leider. :-((

ich habe eidesstattlich versichert, dass ich sie schon als kind bekommen habe. ich hab noch ein bild von früher gehabt, aber darauf erkennt man nur eine kleine sk vor einer blume.
vorlage akt. nachweis untersuchung beim facharzt + akt. fotos.

ein exaktes bild, von früher an dem man die hornplatten vergleichen könnte, habe ich nicht.
woher auch? wir hatten zu zone-zeiten nicht mal eine kamera! die waren doch wahnsinnig teuer.

von bußgeld, weil ich mich jetzt erst melde und wegnehmen war schon die rede. wäre halt eine ermessensfrage.

ich habe mich nach der wende mal informiert, da sagte man mir (bzw. damals meiner mutti), dass ohne nachweis die sk immer weggenommen wird.
erst durch das forum hier, habe ich erfahren, dass es theor. kein prob. bei einem ddrtier geben dürfte.

ich habe auch keinen kontakt zu meiner alten heimat mehr, insofern schwierig mit nachbarn und co.

freunde können mir bestätigen, dass ich die sk schon lange habe. ich glaub mich kennt keiner ohne der sk..., aber aus kinderzeiten - leider nein.

ich kann mich auch nicht mehr genau erinnern, wann ich die sk geschenkt bekommen habe, ich weiß nur noch, dass es warm (also sommer) war und ich noch in die grundschule ging. also so ca. 8-10 jahre alt war.

die frau meinte, zu ddr zeiten hätte es kaum sk´s gegeben.
das stimmt aber so nicht, ich erinnere mich, dass einige in meiner schule sk´s hatten. man bekam meist noch so ein tolles kinderbuch dazu geschenkt. das habe ich noch. kennt ihr das? "doris die schildkröte", obwohl das buch hat ein trauriges ende....

@ marcel, da stimme ich dir natürlich zu. theor. könnte jeder sagen, "die habe ich aus der ddr", aber woher - mal ehrlich - will man eine erwachsene sk ohne nachweis bekommen? zumindest - wenn man sie kauft - hebt man sich doch die quittung auf?!?

und eine sk aus der natur - naja, erstmal finden oder vielleicht doch nach russland fahren? nein, das finde ich etwas absurd. zumindest kann ich mir das schlecht vorstellen: ich fahre mal ein paar wochen nach russland und suche in der steppe nach einer schildkröte. oder hast du das anders gemeint?

Benutzeravatar
Emils_mama
Panzerknipser
Panzerknipser
Beiträge: 3006
Registriert: 14.06.2008, 20:00
Wohnort: Thüringen

Beitrag von Emils_mama » 04.08.2009, 14:53

Sarina hat geschrieben:
GAST-USER hat geschrieben:hab mal ne ganz blöde frage aber gilt das mit dem Melden auch für Wasserschildkröten???
Das hat mit Wasser und Land nichts zu tun, sondern damit ob die Art auf einer Artenschutzverordnungsliste steht. Ob sie das tut kannst du hier nachsehen: http://dght.de/artenschutz/euliste.php
Hallo Sarina,

der Beitrag von Gast_user war von April 2007. Das dürfte sich inzwischen erledigt haben.
LG Ina


"Leben kann man nur vorwärts, Verstehen kann man es nur rückwärts." (Søren Kierkegaard)

Benutzeravatar
Marcel
Beiträge: 2331
Registriert: 07.10.2007, 10:09
Wohnort: Lehrte
Kontaktdaten:

Beitrag von Marcel » 04.08.2009, 16:25

Hallo,
@ marcel, da stimme ich dir natürlich zu. theor. könnte jeder sagen, "die habe ich aus der ddr", aber woher - mal ehrlich - will man eine erwachsene sk ohne nachweis bekommen? zumindest - wenn man sie kauft - hebt man sich doch die quittung auf?!?

und eine sk aus der natur - naja, erstmal finden oder vielleicht doch nach russland fahren? nein, das finde ich etwas absurd. zumindest kann ich mir das schlecht vorstellen: ich fahre mal ein paar wochen nach russland und suche in der steppe nach einer schildkröte. oder hast du das anders gemeint
Leider gibt es noch genug Touristen die im Urlaub (Russland, Griechenland usw.) SK sehen und denken. oh die passt ja schön in meinen Garten. Und nehmen sie dann einfach mit, hinterher erfahren sie das es strafbar ist. Dann versuchen sie diese SK irgendwie als legal an zu melden.
Es gibt auch noch die Menschen die gezielt hinfahren und SK aus der Natur zu entwenden um sie später Teuer zu verkaufen.

Leider ...
Gruß Marcel
[align=center]
Das oberste Ziel bei der Vermehrung von Wildtieren ist,
diese so zu erhalten,
wie sie auch in der Natur vorkommen.

(Wolfgang Wegehaupt)[/align]

Benutzeravatar
gunda
Beiträge: 4061
Registriert: 20.06.2006, 22:26
Wohnort: bei Hannover
Kontaktdaten:

Beitrag von gunda » 05.08.2009, 17:44

Hallo Gartenfreundin,
finde zwei Personen, die schriftlich bezeugen, dass die Schildkröte schon seit 19xx in deinem Besitz ist. Damit dürfte sich die Behörde zufrieden geben.
Grüße,
Gunda
Bild

Gartenfreundin
Beiträge: 10
Registriert: 01.08.2009, 15:56

Beitrag von Gartenfreundin » 07.08.2009, 14:20

@ gunda. danke :-) habe das papier inzwischen. hatte extra noch meine freundin mitgenommen, die es eidesstattl. bezeugt hat.

@ marcel: für mich ist das ein furchtbarer gedanke. eine sk aus der natur zu holen. v.a. weil die meisten doch gar nicht die korrekte haltung gewährleisten können!
könnte ich mir gar nicht vorstellen.

Benutzeravatar
Marcel
Beiträge: 2331
Registriert: 07.10.2007, 10:09
Wohnort: Lehrte
Kontaktdaten:

Beitrag von Marcel » 07.08.2009, 16:09

Hallo,
für mich ist das ein furchtbarer gedanke. eine sk aus der natur zu holen. v.a. weil die meisten doch gar nicht die korrekte haltung gewährleisten können!
könnte ich mir gar nicht vorstellen.
Ich freue mich das du so denkst aber leider leider gibt es noch genug Egoisten die so etwas tun.
Gruß Marcel
[align=center]
Das oberste Ziel bei der Vermehrung von Wildtieren ist,
diese so zu erhalten,
wie sie auch in der Natur vorkommen.

(Wolfgang Wegehaupt)[/align]

Benutzeravatar
Cindy
Beiträge: 124
Registriert: 15.11.2008, 19:49

Beitrag von Cindy » 15.03.2011, 07:49

Hallo,
ich habe auch mal eine kurze Frage:
Leider ist eine SK beim starren gestorben. Ich wollte das jetzt der zuständigen Behörde melden. Schicke ich den original Cites mit oder wie bei der Anmeldung nur eine Kopie?

LG

Benutzeravatar
Kröte
Beiträge: 12216
Registriert: 22.06.2006, 21:20

Beitrag von Kröte » 15.03.2011, 08:53

Hallo Cindy,

natürlich musst Du die Original- Papiere an die Behörde schicken, jetzt da das Tier tod ist, benötigst Du die eh nicht mehr.
Kurzes Anschreiben dazu, das Du das Tier abmeldest, da es verstorben ist.

Gruß
Ich gebe hier meine persönliche Meinung u. Erfahrung weiter.
Da jeder Halter andere Bedingungen vorfindet, kann diese nicht als Patentrezept gesehen werden.

Benutzeravatar
Cindy
Beiträge: 124
Registriert: 15.11.2008, 19:49

Beitrag von Cindy » 15.03.2011, 10:50

Kröte hat geschrieben:Hallo Cindy,

natürlich musst Du die Original- Papiere an die Behörde schicken, jetzt da das Tier tod ist, benötigst Du die eh nicht mehr.
Kurzes Anschreiben dazu, das Du das Tier abmeldest, da es verstorben ist.

Gruß
Das hate ich mir schon gedacht, danke.
Anschreiben habe ich schon alles fertig, dann geht das gleich zur Post ;)

LG

Benutzeravatar
Kröte
Beiträge: 12216
Registriert: 22.06.2006, 21:20

Beitrag von Kröte » 15.03.2011, 11:24

Hallo Cindy,

mache Dir am besten Kopien von der Bescheinigung und vom Anschreiben, für Deine Unterlagen.

Gruß
Ich gebe hier meine persönliche Meinung u. Erfahrung weiter.
Da jeder Halter andere Bedingungen vorfindet, kann diese nicht als Patentrezept gesehen werden.

Maxi
Beiträge: 5
Registriert: 23.07.2011, 16:42

Info zur Anmeldung

Beitrag von Maxi » 23.07.2011, 17:01

Hallo,

ich wollte meine Schildkröte anmelden, leider wie bei den meisten, etwas zu spät. Nach etwas längerer Recherche habe ich sogar eine Adresse gefunden an die ich mich wenden kann ( Finde solche Informationen, sollten besser verbreitet oder bei Kauf mitgegeben werden).

Das Problem ist das ich die Schildkröte nun schon 6 Jahre habe. Ich habe also meine Rechnung die ich hatte, mitgeschickt. Habe daraufhin aber einen Brief bekommen,das die Rechnung nicht gültig ist als Nachweis und das ich ein anderen Nachweis benötige, wie eine EG-Einfuhrbescheinigung.

Habe daraufhin die Oberfirma (Die Schildkröte wurde über jmd. anderen gekauft) angeschrieben und die bewahren ihre Papiere anscheinend nur 5 Jahre auf und konnten mir auch nicht weiterhelfen.

Daraufhin habe ich die Leute angeschrieben über die die Schildkröte gekauft wurde, und die meinten zu mir das die Rechnung als Nachweis gelten müsste, da das Tier regulär bei einem offiziellen Reptiliengroßhändler gekauft wurde, zudem steht die Importnummer auf der Rechnung mit drauf.

Im Prinzip bin ich nun etwas ratlos, das Amt hatte auf die erneute Frage ob die Rechnung nun doch gilt nicht geantwortet. Weiß jmd. etwas genaueres, oder weiß jmd, wo man nachschauen kann, wie der Nachweis erbracht werden muss ?

Es sieht immerhin so aus, als ob ich außer der Rechnung keinen Nachweis dafür habe, das sie legal ist.


Freue mich über Antworten.

Benutzeravatar
Kröte
Beiträge: 12216
Registriert: 22.06.2006, 21:20

Beitrag von Kröte » 23.07.2011, 17:18

Hallo Maxi,

herzlich Willkommen hier.
Um welche Schildkrötenart geht es?

Gruß
Ich gebe hier meine persönliche Meinung u. Erfahrung weiter.
Da jeder Halter andere Bedingungen vorfindet, kann diese nicht als Patentrezept gesehen werden.

Antworten